DDB gewinnt „Spiegel“-Etat

Mittwoch, 02. März 2005
-
-

In dieser Woche geht das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" mit einer neuen Kampagne an den Start. Neuer Etathalter ist DDB. Für das Agenturnetwork ist dies das zweite wichtige Neugeschäft in diesem Jahr nach dem West-LB-Etat.
Das Konzept des Auftritts arbeitet mit den großen Stärken des Magazins und stellt großflächige Fotos oder Grafiken, die bereits im "Spiegel" erschienen sind, in den Vordergrund. So verweist beispielsweise die Abbildung eines Koranverses auf die Geschichte des Islam im Magazin. Verbunden werden die Bilder mit dem bekannten Claim "Spiegel-Leser wissen mehr".

Christian Schlottau, Geschäftsleiter Marketing beim Spiegel Verlag, glaubt, dass der Verlag mit dem ungewöhnlichen Werbeauftritt ein gewisses Risiko eingeht. "Aber wir trauen unseren Lesern viel zu", sagt er. "Ich bin davon überzeugt, dass sie Spaß daran finden werden, zu erraten, was abgebildet sein könnte, oder zu überlegen, in welchem Kontext das Bild im ,Spiegel' erschienen ist." is

Die neue Kampagne, alle Hintergründe in HORIZONT vom 3. März 2005
Meist gelesen
stats