DDB Tribal holt Kreativchef für Berliner Büro aus Ägypten

Dienstag, 31. Januar 2012
Ali Ali (l.) und Maged Nassar kommen zu DDB Tribal Berlin
Ali Ali (l.) und Maged Nassar kommen zu DDB Tribal Berlin
Themenseiten zu diesem Artikel:

DDB Tribal Berlin DDB Ali Ali Cairo Dubai Lynx


Das Berliner Büro von DDB Tribal bekommt wieder einen Kreativgeschäftsführer. Die Besetzung dürfte überraschen. An der Spitze der Kreation steht künftig kein Werber aus dem deutschen Markt, sondern der Ägypter Ali Ali. Er führte zuletzt die von ihm und seinem Partner Maged Nassar gegründete Zwei-Mann-Agentur Elephant Cairo, die zahlreiche Kreativpreise bei den Dubai Lynx und den Cannes Lions gewonnen hat (unter anderem für Panda Cheese). Nassar steigt im Zuge der Berufung Alis ebenfalls bei DDB Tribal in Berlin ein - als Kreativdirektor. Er hat bereits von 2003 bis 2005 für DDB Kairo gearbeitet. "Ali ist ein Ausnahmetalent wie es in der Branche selten zu finden ist. Er sucht nach ungesehenen Kommunikationslösungen und agiert dabei wie ein Entrepreneur. Seine Arbeiten sind immer mutig, immer überraschend", sagt Gruppen-Kreativchef Eric Schoeffler.

Ali, 36, ist studierter Informatiker. Das Werbehandwerk lernte er an der Miami Ad School. Über Erfahrung im deutschen Markt verfügt er durch eine Station bei Leagas Delaney in Hamburg. Darüber hinaus war er bei D'Arcy in Bukarest sowie Leo Burnett und McCann-Erickson tätig. Im September 2009 gründete er zusammen mit Nassar, 32, seine eigene Agentur. Sie arbeitete unter anderem für Kunden wie Coca-Coa, Vodafone und Google. "Wir haben lange nach der richtigen Person für diesen Job gesucht. Ali hat uns direkt überzeugt", sagt Alina Kessel, CEO der DDB Tribal Group.

Der Posten des Kreativgeschäftsführers im Berliner Büro war nach dem Ausstieg von Stefan Schulte (heute bei Kemper Trautmann) im Sommer 2010 nicht mehr besetzt. Stattdessen arbeitete man mit verantwortlichen Unit-Kreativdirektoren. mam    
Meist gelesen
stats