Crazy Competition startet gut auf Pro Sieben

Freitag, 02. Juli 2010
Zwei Dörfer beim Mülltonnenrennen
Zwei Dörfer beim Mülltonnenrennen

Die neue Show "Crazy Competition" startet mit 12,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf Pro Sieben. Damit liegt das von Stefan Gödde moderierte Format, in dem zwei Dörfer gegeneinander antreten, über dem Senderschnitt von 10,2 Prozent im Juni. Die Show ist auf insgesamt sieben Sendungen angelegt, die Donnerstags um 20.15 Uhr auf Pro Sieben laufen. In der ersten Folge siegte das kleine Eifel-Dorf Glees über den größeren Nachbarn Wassenach. Kommende Woche treten Wiggensbach gegen Buchenberg im Allgäu an. Dem Sieger winkt eine Prämie von 10.000 Euro, der Verlierer bekommt den "Stein der Schande". Die Dörfer haben jeweils einen Paten: Sonya Krauss und Jumbo Schreiner begleiten die Kontrahenten und geben ihnen Tipps.

In der ersten Folge mussten die Dörfer unter anderem ein "Mülltonnenrennen" absolvieren. In Folge zwei konkurrieren die Allgäuer darum, wer beim Autoweitschuss siegt und wer die größte Weißwurst macht. pap
Meist gelesen
stats