Contrast trotzt dem Branchentrend

Mittwoch, 06. November 2002

Die Contrast, Spezialagentur für Planung und Einkauf von Out-of-Home-Medien, wird in diesem Jahr ein Umsatzplus von 4 Millionen Euro erwirtschaften. Der Gesamtumsatz liegt damit voraussichtlich bei 91 Millionen Euro. Damit können sich die Kölner vom Gesamtbranchentrend absetzen, der laut AC Nielsen in den ersten drei Quartalen ein Minus von 3,1 Prozent ausweist.

"Zu diesem Wachstum hat inbesondere beigetragen, dass sich Contrast rechtzeitig auf die Veränderungen in der Branche eingestellt hat", erklärt Gerd Himmels, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Dazu gehörten, so Himmels, vor allem die Entwicklung präziser Planungs- und Einkaufsinstrumente für die neuen Medienformen wie die elektronischen Outdoor- und Ambient-Medien.
Meist gelesen
stats