Constantin Medien verringert Verlust

Donnerstag, 24. Mai 2012
Constantin-Chef Bernhard Burgener: "Solide ins Jahr gestartet"
Constantin-Chef Bernhard Burgener: "Solide ins Jahr gestartet"


Constantin Medien ist solide ins neue Jahr gestartet. Im 1. Quartal 2012 konnte der Medienkonzern (Sport 1, Plazamedia, Constantin Film) seinen Umsatz um knapp 5 Prozent auf 108,3 Millionen Euro steigern, das Betriebsergebnis halbierte sich allerdings nahezu. Unter dem Strich bleibt ein Verlust von 0,2 Millionen Euro. Vor allem das volatile Filmgeschäft schlug in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres auf die Bilanz durch: Der Umsatz des Filmsegments kletterte zwar um 7,9 Prozent auf 53,3 Millionen Euro, durch höhere Herausbringungskosten und Abschreibungen auf das Filmvermögen brach das Ergebnis allerdings auf nur noch 0,6 Millionen Euro ein (Vorjahresquartal: 3,2 Mio.).

In solider Verfasung präsentierte sich dafür das Segment Sport, lange Zeit das Sorgenkond von Constantin: Mit der Dachmarke Sport 1 und dem Produktionsunternehmen Plazamedia erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 36,6 Millionen Euro (Vorjahr: 36,0 Mio.), das Ergebnis kletterte dank gesunkener produktionskosten von 0,9 auf 1,4 Millionen Euro. Dabei konnten steigende Werbeerlöse bei Sport 1 einen Rückgang bei den Diversifikationserlösen mehr als ausgleichen.

Das Segment Sport- und Eventmarketing mit dem Vermarkter TEAM erreichte mit 18 Millionen Euro Umsatz exakt das Niveau des Vorjahreszeitraums, das Ergebnis stieg leicht auf 3,1 Millionen Euro. Der Umsatz der übrigen Geschäftsaktivitäten belief sich auf 0,4 Millionen Euro.

Insgesamt erzielte Constantin in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatz in Höhe von 108,3 Millionen Euro, ein Plus von 4,7 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) belief sich auf 26,5 Millionen Euro. Unter dem Strich steht durch Abschreibungen und Wertminderungen ein Verlust von 0,2 Millionen Euro.

Vorstandschef Bernhard Burgener zeigt sich für das Gesamtjahr dennoch optimistisch: "Constantin Medien ist solide ins Jahr 2012 gestartet. Besonders erfreulich ist, dass wir mit dem Erwerb von Rechtepaketen an der Fußball-Bundesliga und der 2. Bundesliga sowie mit der Verlängerung des umfangreichen Produktionsrahmenvertrags zwischen Plazamedia und der Sky-Gruppe bis 2017 im bisherigen Jahresverlauf zwei sehr wichtige Geschäftsabschlüsse tätigen konnten. Sie sind wichtige Bausteine für die erfolgreiche Entwicklung unseres Sportsegments in den kommenden Jahren und damit des Constantin-Medien-Konzerns insgesamt."

Für das Gesamtjahr geht Constantin von einem Umsatz von 460 bis 480 Millionen Euro und einem ausgeglichenen Konzernergebnis aus. Anfang des Jahres hatte Burgener angekündigt, 2012 die Gewinnschwelle zu erreichen. dh
Meist gelesen
stats