Constantin Medien beschafft sich frisches Kapital

Freitag, 05. April 2013
Der Medienkonzern begibt eine Unternehmensanleihe von bis zu 65 Millionen Euro
Der Medienkonzern begibt eine Unternehmensanleihe von bis zu 65 Millionen Euro


Der Vorstand von Constantin Medien hat die Ausgabe einer Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 65 Millionen Euro beschlossen. Der Erlös fließt in die Umfinanzierung bestehender Schulden, in Investitionen zur Verbesserung der Ertragslage und in die weitere Diversifizierung des Produktportfolios. Die auf den Inhaber laufenden Schuldverschreibungen können voraussichtlich ab dem 15. April gezeichnet werden. In welche Unternehmensbereiche das Geld genau investiert wird, teilte Constantin nicht mit. Erst kürzlich hat das Unternehmen von der Deutschen Fußball Liga DFL den Zuschlag für die digitalen Audio-Verwertungsrechte an der Fußball-Bundesliga erhalten. Vermutlich wird ein Teil der Erlöse in den Aufbau der notwendigen technischen und redaktionellen Strukturen investiert.

Der Medienkonzern, zu dem unter anderem der Sportsender Sport 1 und der Filmproduzent Constantin gehört, hatte Ende März überraschend gute Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 vorgelegt. Durch deutlich gestiegene Erlöse im Bereich Film - in erster Linie durch den Kassenerfolg des Actionsfilms "Resident Evil: Retribution" - erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 520 Millionen Euro und einen Netto-Gewinn von 5 Millionen Euro. In Aussicht gestellt hatte der Konzern einen Umsatz zwischen 460 und 480 Millionen Euro. dh
Meist gelesen
stats