Constantin Kaloff verlässt Lowe

Montag, 25. Januar 2010
Constantin Kaloff steigt bei Lowe aus
Constantin Kaloff steigt bei Lowe aus

Die Hamburger Agentur Lowe Deutschland verliert ihren Kreativchef. Constantin Kaloff hat sich entschlossen, die Scholz & Friends-Schwester zu verlassen. Grund dürfte sein, dass sich das Geschäft bei der im März 2007 gestarteten Agentur nicht so entwickelt hat wie erhofft. Bis heute ist das Team um Beratungsgeschäftsführer Gunnar Brune und dessen Kreativpartner Kaloff kaum über Adaptionsarbeiten für den Kunden Unilever hinausgekommen. Mehrere Anläufe, in nennenswertem Umfang zusätzliches Geschäft einzufahren, haben nicht zum Erfolg geführt. Wohin es Kaloff zieht, ist nicht bekannt. Ende 2009 nahm er im Auftrag der Scholz & Friends-Muttergesellschaft Commarco die Agentur Springer & Jacoby unter die Lupe. Dort hätte er bei einer Übernahme Geschäftsführer werden sollen. Commarco blies die Übernahme aber aufgrund der hohen Verbindlichkeiten von Springer & Jacoby ab.

Wie es mit Lowe Deutschland weitergeht, ist ungewiss. Wahrscheinlich ist, dass die Marke vorerst bestehen bleibt, aber nicht weiter unterstützt wird. Um das verbliebene Restgeschäft von Unilever könnte sich in Zukunft Scholz & Friends Hamburg kümmern. Dort will man ohnehin die FMCG-Kompetenz weiter ausbauen. Zuletzt kam dafür Kreativgeschäftsführer André Klein an Bord. mam  
Meist gelesen
stats