Computerpresse erzielt erfreuliches Anzeigenwachstum

Montag, 21. Juni 1999

Im ersten Halbjahr 1999 schaltete die werbungtreibende Wirtschaft über 18.000 Anzeigenseiten in der Computerpresse. Das sind rund 3800 Seiten oder 26 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 1998, lautet die Bilanz der Werbestatistik der Vogel Computer-Presse, München. Das Gesamtvolumen der Bruttowerbeinvestitionen wuchs um rund 27 Prozent auf 251 Millionen Mark. Dabei entfallen rund 55 Prozent der Werbeinvestitionen auf informations- und kommunikationstechnische (IuK)-Hardware. Das sind etwa 6 Prozentpunkte weniger als 1998. Auch der Anteil der Software-Anzeigen ging von 26 auf 21 Prozent zurück. Mit einem Bruttowerbeumsatz von 138,7 und 52,7 Millionen Mark machen diese beiden Bereiche aber nach wie vor den größten Anteil am Gesamtwerbeumsatz aus. Deutlich zulegen, wenn auch auf niedrigerem Niveau, konnten die (IuK)-Personalanzeigen und Markenartikelwerbung außerhalb der IuK-Branche. Deren Anteil am Gesamtumsatz hat sich von 2 Prozent im ersten Halbjahr 1998 auf 6,2 Prozent im ersten Halbjahr 1999 verdreifacht. Rund 9,4 Millionen Mark und damit die meisten Gelder für Hardware-Anzeigen investierte Hewlett-Packard, gefolgt von Compaq (4,4 Millionen Mark) und Siemens (3,6 Millionen Mark). Bei Software-Anzeigen bleibt das Düsseldorfer Verlags- und Softwarehaus Data Becker mit 5,7 Millionen Mark Spitzenreiter. Die Vogel Computer-Presse erhebt Anzeigenvolumina und -umsätze für 38 im Werbemarkt relevante Computer-, Telekommunikations- und Online-Zeitschriften. Nicht erhoben werden die Computer-Spiele-Titel.
Meist gelesen
stats