Comcast bleibt größter Medienkonzern

Donnerstag, 17. September 2009
Der US-Kabelgigant kommt im 2. Quartal auf einen Umsatz von 6,56 Milliarden Euro
Der US-Kabelgigant kommt im 2. Quartal auf einen Umsatz von 6,56 Milliarden Euro

Auch im 2. Quartal 2009 verteidigt der US-amerikanische Kabelgigant Comcast seine Spitzenposition als weltweit größter Medienkonzern. Mit einem Umsatz von umgerechnet 6,563 Milliarden Euro sichert er sich, wie schon im 1. Quartal des Jahres, den ersten Platz. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) in Berlin, das die Entwicklung der Medienunternehmen beobachtet. Walt Disney folgt an zweiter Stelle mit einem Umsatz von umgerechnet 6,312 Milliarden Euro. Der amerikanische Konzern hat Ende August angekündigt, den Comic-Verlag Marvel Entertainment zu übernehmen, zu dem unter anderem die Comic-Charaktere Spiderman und Captain America gehören. Marvel rechnet für 2009 mit einem Umsatz von mindestens 465 Millionen Dollar. Disney ist Comcast damit dicht auf den Fersen und könnte auf Platz 1 rücken, wenn die Marvel-Übernahme genehmigt wird.

SWF
path: /news/media/2/Die_grten_.swf-19074.swf
title: Die_grten_.swf
Auf den nächsten Plätzen der zehn größten Medienkonzerne  folgen Rupert Murdochs News Corp mit einem Umsatz von umgerechnet 5,632 Milliarden Euro im 2. Quartal 2009, Time Warner (4,999 Milliarden Euro), Viacom /CBS (4,629 Milliarden Euro), der japanische Konzern Sony (4,021 Milliarden Euro), Bertelsmann (3,671 Milliarden Euro), Vivendi (2,884 Milliarden Euro), NBC Universal (2,618 Milliarden Euro) und Thomson Reuters (2,410 Milliarden Euro).

Vor allem die stark von der Werbung abhängigen Medienunternehmen leiden unter der Wirtschaftskrise. So müssen sieben der zehn umsatzstärksten Konzerne Rückgänge hinnehmen. Den größten Verlust erleidet Viacom mit minus 14,5 Prozent. pap
Meist gelesen
stats