"Closer" und "Die Zeit" vermelden neue Rekordauflage

Montag, 15. Oktober 2012
Im Aufwind: Bauers People-Magazin "Closer"
Im Aufwind: Bauers People-Magazin "Closer"

Auch wenn es den VDZ-Auflagendienst nicht mehr gibt, haben mehrere Verlage den gelernten Veröffentlichungstermin genutzt, um positive Nachrichten zu verkünden. Neben Bauers People-Magazin "Closer" vermelden auch "Emotion" und "Die Zeit" steigende Auflagenzahlen. Mit einer verkauften Auflage von 174.633 übertraf "Closer" im 3. Quartal das vorangegangene Quartal um sage und schreibe 56 Prozent. Davon gingen 165.250 Exemplare im Einzelverkauf über den Ladentisch - ein Plus um 48 Prozent. Chefredakteur Tom Junkersdorf sieht in den Verkaufszahlen den Beweis, "dass moderner People-Jouramlismus in Deutschland großes Potenzial besitzt". Das Magazin, das sich in erster Linie um deutsche TV-Promis dreht, feierte im Februar seine Kiosk-Premiere.

Auch das Psychologie-Magazin "Emotion" ist weiterhin auf Erfolgskurs: Im vergangenen Quartal erzielte das Magazin eine verkaufte Auflage von 66.842 Exemplaren - ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und die höchste Auflage, seitdem der Titel im Eigenverlag erscheint. Der Verlag Inspiring Network hatte "Emotion" im November 2009 in einem Management Buyout von Gruner + Jahr übernommen.

Der Hamburger Großverlag kann für einen seiner Klassiker ebenfalls positive Zahlen vermelden: Das G+J-Kochmagazin "Essen & Trinken" geht in seinem Jubiläumsjahr weg wie warme Semmeln. Die verkaufte Auflage lag im 3. Quartal bei 187.867 Exemplaren, der Pocket-Ableger "Essen & Trinken für jeden Tag" kommt auf eine verkaufte Auflage von 206.517 Stück - ein Zuwachs von jeweils rund 7 Prozent. Besonders im Einzelverkauf konnten die beiden Kochmagazine punkten und übertrafen das Ergebnis des Vorjahreszeitraums um über zwölf Prozent. "Essen & Trinken" feiert in diesem Jahr sein 40. Jubiläum.

Einen neuen Rekordwert für ein 3. Quartal vermeldet "Die Zeit". Von Von Juli bis September wurden pro Woche durchschnittlich 501.415 Exemplare der Wochenzeitung verkauft - ein Plus von 0,21 Prozent und die höchste verkaufte Auflage in einem 3. Quartal seit Bestehen der Zeitung.

Auch "Der Spiegel" hat seine Quartalsauflagen bereits am heutigen Montag bekannt gegeben: Mit 941.407 verkauften Exemplaren verzeichnete das Nachrichtenmagazin im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Minus von 3,1 Prozent. Die Zahl der Abonnements liegt bei 432.201 verkauften Exemplaren. Am Kiosk verkaufte der "Spiegel" im Wochendurchschnitt 329.154 Exemplare. Die detaillierten Auflagenzahlen für alle von der IVW erfassten Titel werden am kommenden Freitag, 19. Oktober veröffentlicht. dh
Meist gelesen
stats