Claus Strunz moderiert Sat-1-Rededuell "Eins gegen Eins"

Mittwoch, 26. Januar 2011
Claus Strunz hat bereits Talkshows wie "Was erlauben Strunz" moderiert
Claus Strunz hat bereits Talkshows wie "Was erlauben Strunz" moderiert

Nun ist es offiziell: Claus Strunz, Chefredakteur des "Hamburger Abendblatts", wird die neue politische Talkshow von Sat 1 moderieren. "Eins gegen Eins" ist als Rededuell zweier Kontrahenten angelegt und wird ab dem 21. März immer montags auf Sendung gehen. Das Konzept: Im Studio stehen sich jeweils zwei Gäste gegenüber, die nach festen Regeln über ein bestimmtes Thema diskutieren. Vor und nach dem Rededuell stimmt das Publikum ab - dadurch soll dokumentiert werden, ob sich die Meinung der Zuschauer zu dem Thema durch die Diskussion verändert hat.

"'Eins gegen Eins' ist ein journalistisches Format, das Sachargumente in den Mittelpunkt stellt. Keine Ausreden, keine Phrasen - es zählen nur klare Aussagen und eindeutige Standpunkte", sagt Moderator Claus Strunz. "Mit 'Eins gegen Eins' präsentieren wir unseren Zuschauern ein Format, das zur Meinungsbildung in wichtigen politischen und gesellschaftlichen Fragen beiträgt. Damit knüpft Sat 1 an die große Tradition des Klassikers 'Talk im Turm' an - allerdings mit neuem Konzept", kommentiert Peter Limbourg, Informationsdirektor von Pro Sieben Sat 1 TV Deutschland das neue Format.

"Eins gegen Eins" wird immer montags um 23.30 Uhr laufen. Damit geht Sat 1 dem direkten Duell mit der ARD-Talkshow "Hart aber fair" mit Frank Plasberg aus dem Weg, die ab Herbst ebenfalls montags ab 21 Uhr laufen wird. Bis dahin muss "Eins gegen Eins" allerdings noch mit "Beckmann" konkurrieren, der zur Zeit montags ab 22.45 Uhr auf Sendung ist. Produziert wird "Eins gegen Eins" von Focus TV. dh
Meist gelesen
stats