Cinemaxx leitet Sanierungsprogramm ein

Freitag, 17. September 2004

Die Kinokette Cinemaxx mit ihren 47 Multiplexen und 343 Leinwänden steht weiter unter Ertragsdruck. Mittlerweile ist die Hälfte des Grundkapitals aufgezehrt. Für dieses Jahr rechnet Cinemaxx weiter mit einem negativen Ergebnis. Im 1. Halbjahr dieses Jahres weist die Bilanz ein Betriebsergebnis von minus 2,1 Millionen Euro aus - im Vergleichzeitraum 2003 waren es noch minus 7,7 Millionen Euro. Der Umsatz in den ersten Monaten lag bei 89,9 Millionen Euro.

Angesichts dieser Entwicklung hat Vorstandschef Hans-Joachim Flebbe nun ein Sanierungsprogramm eingeleitet. Auf einer für Oktober angesetzten Hauptversammlung sollen die Aktionäre einer Kapitalherabsetzung bei gleichzeitiger Sachkapitalerhöhung zustimmen. Darüber hinaus soll dort auch dem Einstieg des neuen Hauptaktionärs Herbert Kloiber zugestimmt werden, der die Kinokette übernehmen will. nr
Meist gelesen
stats