Chefwechsel bei der Telekom: Timotheus Höttges beerbt René Obermann

Donnerstag, 20. Dezember 2012
Will wieder stärker operativ tätig werden: René Obermann
Will wieder stärker operativ tätig werden: René Obermann

Die Ära René Obermann neigt sich dem Ende zu: Der Vorstandschef der Deutschen Telekom hat den Aufsichtsrat des Bonner Konzerns um die Auflösung seines Anstellungsvertrags zum 31. Dezember 2013 gebeten. Nachfolger wird der bisherige Finanzchef Timotheus Höttges. Obermann, der die Telekom nach insgesamt 16 Jahren verlassen wird, begründet den Schritt damit, dass er nach dann sieben Jahren an der Konzernspitze und elfjähriger Vorstandstätigkeit wieder stärker operative und unternehmerisch geprägte Aufgaben übernehmen möchte. "Ich will wieder mehr Zeit für Kunden, Produktentwicklung und Technik haben", erklärt Obermann seine Entscheidung, die der Aufsichtsratschef Ulrich Lehner "außerordentlich" bedauert.

Der designierte Nachfolger: Timotheus Höttges
Der designierte Nachfolger: Timotheus Höttges
Die Telekom hatte zuletzt nicht immer geglänzt. Nach dem gescheiterten Verkauf der Tochter T-Mobile USA musste der Konzern 7,4 Milliarden Euro abschreiben. Auch der Aktienkurs ist unter  dem 49-jährigen Obermann weiter gesunken.

Obermann ist sich allerdings sicher, dass der Zeitpunkt für die Staffelübergabe zurzeit günstig ist und betont seine Erfolge:  "Wir haben in den vergangenen Jahren Lösungen für die wesentlichen Baustellen gefunden. Die Deutsche Telekom hat heute das beste Netz, den besten Kundenservice der Branche und gewinnt Kunden mit innovativen Produkten", sagt Obermann. Im kommenden Jahr wolle er zusammen mit seinem designierten Nachfolger, dem aktuellen Finanzchef Timotheus Höttges, einen geordneten Übergang sicherstellen.

Höttges, der im Januar 2014 das Ruder übernehmen wird, ist seit dem Jahr 2000 bei der Telekom. Nach dem Einstieg als Finanzgeschäftsführer stieg er bei der damaligen Mobilfunktochter T-Mobile schnell zum Vorsitzenden der Geschäftsführung auf, bevor er 2004 Vertriebs- und Servicechef für die europäischen Mobilfunkaktivitäten der Deutschen Telekom wurde. Im Dezember 2006 wurde Höttges zum Konzernvorstand für das deutsche Festnetzgeschäft ernannt. Im März 2009 folgte schließlich der Wechsel an die Spitze des Finanzressorts.

Obermann hat keine Zweifel, mit Höttges den richtigen Mann für seine Nachfolge gefunden zu haben: "Ich kann mir keinen Besseren vorstellen als ihn, um die gute Entwicklung der letzten Jahre fortzuschreiben", so Obermann. mas
Meist gelesen
stats