Cannes 2003: Deutsche Web-Agenturen ergattern 21 Shortlistplatzierungen

Montag, 16. Juni 2003

Die deutschen Newmedia-Agenturen haben in diesem Jahr insgesamt 21 Shortlistplatzierungen beim Cyber-Lions-Wettbewerb in Cannes und damit rund 10 Prozent der Nominierungen (206) ergattert – im vergangenen Jahr waren es 28.

Dabei gehen jeweils drei Platzierungen auf das Konto der beiden Hamburger Agenturen Elephant Seven und Springer & Jacoby. Jeweils zweimal auf der Shortlist vertreten sind BBDO Interone, Die Argonauten, Nordpol und Jung von Matt. I-D Media, Motivo/Cosmoblonde, BugX, Godz, Scholz & Friends, Philipp & Keuntje und TBWA sind jeweils einmal gelistet.

Brasilien hat mit 41 Shortlist-Plätzen wieder am häufigsten gepunktet, gefolgt von den USA (29), Großbritannien (26) und Deutschland (21). 19 der 206 Shortlistplätze gehen an Schweden, 16 an Spanien und 14 an Japan. ems
Meist gelesen
stats