CLT-Ufa verkauft TPS-Anteile

Montag, 23. Februar 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

CLT-UFA S.A. Frankreich GBL


Nachdem es nicht zu der von CLT-Ufa gewünschten Fusion zwischen den beiden digitalen französischen TV-Bouquets Canal Satellite und TPS gekommen ist, hat die CLT-Ufa nun ihre Anteile an TPS verkauft. Wie schon vermutet, übernehmen die TPS-Mitgesellschafter Suez Lyonnaise und M6 die 20 Prozent-CLT-Anteile. Suez Lyonnaise übernimmt 15 der 20 Prozent, der TV-Kanal M6 5 Prozent. Damit haben beideGesellschafter ihre Anteile auf jeweils 25 Prozent aufgestockt. Die restlichen Anteile liegen weiterhin bei TF1 (25 Prozent) und France Télévision Entreprise (25 Prozent). Der Preis der Transaktion, der die Schulden des Unternehmens einschließt, liegt bei 118 Millionen Mark. Trotz des Verkaufs ihrer direkten Anteile ist die CLT-Ufa aber auch weiterhin an TPS indirekt beteiligt: Zum einen überihre Beteiligung an M6 (35,8 Prozent), zum anderen über Suez Lyonnaise, deren Hauptaktionär mit 11,5 Prozent die Groupe Bruxelles Lambert von Albert Frére ist.
Meist gelesen
stats