CLT-Ufa legt Beschwerde gegen Bundeskartellamtsbeschluß ein

Montag, 02. November 1998

Die CLT-Ufa hat beim Berliner Kammergericht Beschwerde gegen den Beschluß des Bundeskartellamts vom 5. Oktober 1998 eingelegt. Das Bundeskartellamt hatte die mittelbare Kapitalbeteiligung am Pay-TV Sender Premiere auf 50 Prozent untersagt, obwohl CLT-Ufa bereits jetzt 50 Prozent an Premiere kontrolliert. Die CLT-Ufa hält weiter an dem Ziel fest, ihren Premiere-Anteil von durchgerechnet 37,5 auf 50 Prozent zu erhöhen. Dies solle die Planungs- und Investitionssicherheit fördern. Die CLT-Ufakritisierte, daß das Bundeskartellamt ihren Antrag zwangsweise mit dem Antrag der Kirch-Gruppe gekoppelt habe. Das Kartellamt hatte die Aufstockung mit dem Plan der Kirch-Gruppe begründet, die ihren Anteil an Premiere von 25 auf 50 Prozent aufstocken wollte.
Meist gelesen
stats