CLT-Ufa erzielt Rekordgewinn

Montag, 13. März 2000

Die CLT-Ufa hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 811 Millionen Mark erzielt. 1998 hatte der Fernseh- und Hörfunkkonzern noch einen Verlust von 27 Millionen Mark ausgewiesen. Die positive Entwicklung ist größtenteils auf den Verkauf der 45-prozentigen Beteiligung am Pay-TV-Sender Premiere an Leo Kirch zurückzuführen. Allein diese Transaktion hat einen Gewinn von 700 Millionen Mark eingebracht. Nach Angaben der CLT-Ufa hat aber auch der Free-TV-Bereich 1999 höhere Gewinne abgeworfen. RTL 2 und Super RTL haben 1999 die Gewinnzone erreicht. Starkes Wachstum ist auch bei Channel 5 (Großbritannien) und RTL Klub (Ungarn) zu verzeichnen. Hauptumsatzträger bleibt aber RTL. Das Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg bei der CLT-Ufa im vergangenen Jahr auf 290 Millionen Mark. 1998 war ein Verlustbetrag von 21,5 Millionen Mark entstanden.
Meist gelesen
stats