CEO Lars Kirschke steigt bei Optimedia aus

von HORIZONT Online
Freitag, 09. November 2012
Lars Kirschke verlässt Optimedia
Lars Kirschke verlässt Optimedia

Die Mediaagentur Optimedia verliert ihren CEO. Lars Kirschke, 47, wird die Vivaki-Tochter Ende des Jahres verlassen. Laut Pressemitteilung erfolgt der Schritt einvernehmlich und auf Wunsch Kirschkes. Unter seiner Führung verzeichnete Optimedia Etatgewinne wie Postbank, Deutsche Post DHL, Inbev und Mobile.de. Bevor er 2003 zur Zenith-Optimedia-Gruppe zurückkehrte, war er für 24/7 Media und It Works tätig. Bei Optimedia stand Kirschke seit zwei Jahren als Nachfolger von Frank-Peter Lortz an der Spitze. Dieser wird von Januar an zusätzlich zu seinen Aufgaben als Chairman von Zenith Optimedia die Agentur kommissarisch führen. Außerdem wird Ulrike Hefter weiterhin als Managing Director den Standort Frankfurt leiten. Um die Belange der Kunden und Mitarbeiter in der Düsseldorfer Zentrale wird sich Executive Managing Director Michael Marzahn kümmern.

"Meine Triebfedern waren stets die Neugier auf unterschiedliche Branchen, der Ehrgeiz, für die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen unserer Kunden Lösungen zu finden und die anhaltende Freude an einem sich permanent wandelnden Marktumfeld. Diese Neugier und Energie möchte ich künftig anders gewichten und in neue Bahnen lenken", begründet Kirschke seinen Ausstieg. mam  
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats