CEO Christoph Stadeler verläßt WCJ

Donnerstag, 29. April 1999

Seit fünf Jahren hat CEO Christoph Stadeler entscheidend am Wachstum von Wunderman Cato Johnson mitgewirkt. Jetzt warten neue Aufgaben außerhalb des Networks auf ihn. „Für mich war es in Deutschland an der Zeit, Platz für andere zu machen. Ich weiß, daß wir hier ein super Team haben, das diesen Platz braucht und nutzen wird", begründet Stadeler, der es in den vergangenen Jahren geschafft hat, WCJ als Agentur für ganzheitliche und integrierte Kommunikation am Markt zu etablieren, seinen Ausstieg. In seiner Funktion als President & CEO mit Verantwortung für Central Europe hätte er der deutschen Young & Rubicam-Schwester ab Mai ohnehin nicht mehr zur Verfügung gestanden, denn dem 35jährigen seien zwei internationale Optionen innerhalb des Network angeboten worden. Bereits im letzten halben Jahr sei der Übergang auf das Managementteam unter Managing Director Matthias Quadflieg und Chief Creative Officer Jörg Puphal vollzogen worden. Mehr als die Network- internen Angebote lockt den ehemaligen Unternehmensberater Stadeler jedoch „die sehr reizvolle Alternative", etwas ganz anderes zu machen. Um was es sich hierbei genau handelt, ist noch nicht bekannt. Vermutungen gehen dahin, daß Stadeler im Bereich neue Medien wieder auftauchen wird.
Meist gelesen
stats