CBS Corporation kauft Last.fm

Mittwoch, 30. Mai 2007

Das US-amerikanische Medienunternehmen CBS Coporation hat die Online-Musik-Community Last.fm für 280 bis 320 Millionen US-Dollar erworben. Als Teil der Vereinbarung werden die Gründer des Internet-Netzwerks Felix Miller aus Deutschland, Martin Stiksel aus Österreich und Richard Jones aus Großbritannien weiterhin das Online-Netzwerk unabhängig leiten. Zusammen mit Stefan Glänzer, der als früher Investor die Gründer operativ unterstützt, wird das Management-Team von Last.fm mit allen relevanten CBS-Abteilungen zusammenarbeiten. Die CBS Corporation hofft, mit der Community-Building- und Technologie-Kompetenz von Last.fm die eigenen Online- und Mobil-Angebote stärken zu können.

"Die Mitgliederstruktur trägt perfekt zum Ziel der CBS bei, eine jüngere Zielgruppe für unsere Medienangebote zu gewinnen, und fügt dem eine hervorragende interaktive Komponente hinzu", erklärt Leslie Moonves, President und CEO des amerikanischen Medienunternehmens. "Diese Investition ist ein großer Schritt innerhalb der Strategie der CBS Corporation, unsere Online-Reichweite zu erhöhen und somit den Übergang vom Inhalts- auf den Publikums-Fokus unseres Unternehmens zu ermöglichen."

Nach eigenen Angaben ist Last.fm mit über 20 Millionen Nutzern in rund 230 Ländern die größte Social Community zum Thema Musik im Internet. Musikbegeisterte können ihre persönliche Songsammlung an die Datenbank übermitteln und so ein eigenes Hörerprofil erstellen. Auf Basis jedes Userprofils werden dann Empfehlungen für Songs, Künstler sowie Konzerte generiert und gleich gesinnte Nutzer angegeben, die sich zu Gruppen zusammenschließen können. bn

Meist gelesen
stats