CAW-Umfrage zur Außenwerbung: Eindeutiges Votum für den Wochen-Rhythmus

Dienstag, 28. August 2001

Bei einer bundesweiten Umfrage zum Thema "Buchungsrhythmus für Großflächen", die CAW Media, ein Spezialunternehmen für Außenwerbung, durchgeführt hat, votierte eine deutliche Mehrheit für den Wochenrhythmus. Bei der Befragung wurden unter anderem Media- und Werbeagenturen sowie Unternehmen aus dem Bereich Service und Außenwerbung angeschrieben und gebeten, zu wählen, ob die Dekade oder ein Wochen- beziehungsweise 14-Tage-Rhythmus mittelfristig der bessere Buchungsmodus ist.

Die "Wähler" konnten per Antwortkarte, E-Mail oder direkt im Internet abstimmen. Rund 820 Personen gaben ihre Stimme ab. Das Ergebnis, so Wolfgang Finkemeier, Geschäftsführer der CAW Media GmbH, ist eindeutig. Während sich für die Dekade insgesamt nur 16 Prozent aller Befragten äußerten, stimmten 9 Prozent für den 14-Tage- und 73 Prozent für den Wochen-Rhythmus. Ordnet man dieses Ergebnis nach Funktion der Wähler, ergibt sich ein interessantes Detailbild:

  • Für den Wochen-Rhythmus stimmten:
  • 83 Prozent aus Mediaagenturen
  • 78 Prozent aus Werbeagenturen
  • 100 Prozent aus dem Bereich Service/Umfeld/Sonstige, wie z.B. Druckereien
  • 70 Prozent aus werbetreibenden Unternehmen
  • 38 Prozent aus Außenwerbungsunternehmen

"Wir wollten mit dieser Wahlein Stimmungsbild der werbetreibenden Industrie ermitteln. Darüber hinaus sollte mit dieser Aktion die Branchenmeinung zu diesem viel diskutierten Thema herauskristallisiert werden. Das scheint gelungen", meint der CAW-Chef. Mit dem Wochen-Rhythmus, so Finkemeier, wäre man in der Lage, Buchungen für Großflächen zeitgenauer vorzunehmen und Werbeaktionen besser zu optimieren. Schon heute denken Handel und Industrie im Wochen-Rhythmus. Andererseits seit der Einwand von Plakatanschlagunternehmen, dass der Wochen-Rhythmus einen wesentlichen logistischen Aufwand erfordert, sicher berechtigt.
Meist gelesen
stats