Burson-Marsteller-Studie: Unternehmen nutzen Social Media immer souveräner

Mittwoch, 25. Juli 2012
Unternehmen fühlen sich im Social Web mittlerweile wohl
Unternehmen fühlen sich im Social Web mittlerweile wohl

Dass Social Media zum Marketingmix großer Marken dazugehört, ist mittlerweile eine Binse. Weniger klar ist, was die Unternehmen im Social Web denn so treiben. Das hat Burson-Marsteller nun analysiert. Die internationale PR-Agentur untersuchte für ihren jährlichen "Global Social Media Check-Up", wie Großkonzerne Social Media für sich nutzen. Das Ergebnis: Die Unternehmen agieren im Web 2.0 wesentlich souveräner als noch vor zwei Jahren. So verfügten die 100 umsatzstärksten Unternehmen der Welt nicht nur über verstärkte Präsenzen auf mehreren Plattformen, sie interagierten auch stärker mit ihren Followern und produzierten zudem zunehmend eigene Inhalte. Ein Blick auf die Zahlen verrät dann allerdings doch noch einigen Nachholbedarf: So sei Video-Content zwar auf dem Vormarsch (82 Prozent der Unternehmen haben einen eigenen Youtube-Kanal), 93 Prozent aktualisierten ihre Facebook-Seiten jedoch lediglich wöchentlich. Beliebtester Kommunikationskanal bleibt laut der Untersuchung Twitter: 82 Prozent der Konzerne seien bei dem Kurznachrichtendienst unterwegs, fast alle (93 Prozent) gingen dabei auch auf die Wortmeldungen ihrer Follower ein.

Karl-Heinz Heuser, Deutschland-Chef von Burson-Marsteller
Karl-Heinz Heuser, Deutschland-Chef von Burson-Marsteller
Noch vor zwei Jahren hätten die meisten Firmen Social Media lediglich als zusätzliche Kanäle für die Verbreitung ihrer Botschaften genutzt, so Karl-Heinz Heuser, Deutschland-Chef von Burson-Marsteller. Das sei nunmehr anders: "Unsere Studie zeigt: Die großen Unternehmen stellen sich zunehmend auf die Realität der sozialen Netzwerke ein."

Für die Studie hat Burson-Marsteller im Februar 2012 die Aktivitäten der 100 umsatzstärksten Unternehmen der Welt auf Twitter, Facebook, Youtube und Google+ erfasst. 29 der Firmen sitzen in den USA, 45 in Europa, 23 im Raum Asien-Pazifik und 3 in Lateinamerika. ire
Meist gelesen
stats