Burda verzeichnet Umsatzwachstum von fast 11 Prozent

Mittwoch, 30. Juni 1999

Mit einem Wachstum des Gesamtzumsatzes (Betriebsleistung) im vergangenen Jahr um 10,7 Prozent auf 2,68 Milliarden Mark blickt die Hubert Burda Media Gruppe auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Der konsolidierte Konzernumsatz (Außenumsatz) erhöhte sich um 10 Prozent auf 2,06 Milliarden Mark. Dabei stieg der konsolidierte Druckumsatz um 13,5 Prozent auf 277 Millionen, der konsolidierte Zeitschriftenumsatz um 9,7 Prozent auf 1,64 Milliarden und der konsolidierte Verlagsumsatz (einschließlich Zeitungen) um 8,8 Prozent auf 1,74 Milliarden Mark. Die Zahl der Mitarbeiter lag Ende 1998 bei 4255 Mitarbeitern. Dazu kamen 2084 Zusteller bei der MZV Mecklenburger Zeitungsvertrieb GmbH. Einschließlich ihrer Beteiligungen erreicht die Hubert Burda Media Gruppe nach Media-Analyse I/99 pro Ausgabe 25 Millionen Leser. Das entspricht einer Reichweite von 39,4 Prozent. Die Gruppe konnte ihren Anteil unter den deutschen Zeitschriftenverlagen im Lesermarkt im vergangenen Jahr um 0,2 Prozentpunkte auf 12,6 Prozent steigern und liegt damit an dritter Stelle des Rankings der größten deutschen Zeitschriftenverlage. Mit dem Launch von 28 neuen Zeitschriften im In- und Ausland verlegt Burda mittlerweile weltweit 128 Zeitschriften (ohne die internationalen Ausgaben von „Burda Mode + Magazin"). Der Auslandsumsatz stieg 1998 auf 456 Millionen Mark (plus 35,7 Prozent) und macht nun 28 Prozent des gesamten Zeitschriftenumsatzes aus. Auch die Ergebinnisse der ersten Monate 1999 geben Grund zum Optimismus. Dr. Jürgen Todenhöfer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Burda-Konzerns, rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einer „weiteren deutlichen Steigerung von Umsatz und Ertrag".
Meist gelesen
stats