Burda und Holtzbrinck steigen ins Handy-TV ein

Dienstag, 17. Oktober 2006
Burda und Holtzbrinck sind mit jeweils einem Drittel an Neva Media beteiligt
Burda und Holtzbrinck sind mit jeweils einem Drittel an Neva Media beteiligt

Der Medienkonzern Hubert Burda Media und die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck wollen gemeinsam ins Handy-TV-Geschäft einsteigen. Wie die Verlagshäuser heute mitteilen, beteiligen sich beide Unternehmen mit jeweils 33,3 Prozent an dem Berliner Unternehmen Neva Media. Weitere Gesellschafter sind die Gründer Bernd Curanz und Paulus Neef (früherer Pixelpark-Macher) sowie Christiane zu Salm (ehemalige Neun-Live-Chefin) und Horst Piepenburg mit zusammen ebenfalls einem Drittel der Anteile. In der neuen Gesellschafterstruktur soll das Unternehmen unter dem Namen "Mobile 3.0" sein Plattformgeschäft betreiben. Neva Media entwickelt Anwendungen für den technischen Standard DVB-H, der den mobilen Empfang von TV-Programmen, Videos und Mediendiensten auf kleinen Handgeräten wie Handys ermöglicht. Erste Anträge für Plattform-Lizenzen bei den Landesmedienanstalten in Berlin-Brandenburg, Hamburg und Niedersachsen sind eingereicht. Die Beteiligung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes. se

Meist gelesen
stats