Burda setzt in der Vermarktung auf Key Accounts

Mittwoch, 10. Juni 2009
Andreas Schilling wird das Key Account Management leiten
Andreas Schilling wird das Key Account Management leiten

Hubert Burda Media baut seine Verkaufsorganisation weiter um. Die regionale Sales-Organisation wird um ein zentrales Key Account Management erweitert. Dessen Auftrag: „Individuelle mediale Lösungen für die komplexen Aufgabenstellungen der Unternehmen zu entwickeln". Das in München angesiedelte Key Account Management soll ab Herbst seine Arbeit aufnehmen und steht unter der Führung von Andreas Schilling, dem Chef der Vermarktungsorganisation Burda Community Network (BCN). Insgesamt sieben Teams konzentrieren sich auf Kunden aus den Bereichen Fashion & Luxury, Beauty, Automotive, Health, Food, Telco & Electronics und Finance & Services.

Für jede Branche soll außerdem ein Senior Key Account Manager verantwortlich sein. Hier sucht das Unternehmen sowohl intern als auch extern nach geeigneten Kandidaten. Die fünf regionalen Verlagsbüros des BCN wurden bereits seit Anfang des Jahres nach Branchen (und nicht nach dem eigenen Angebot) aufgestellt. Das habe sich als erfolgreich erwiesen.

Konzernvorstand Philipp Welte, der die Umstrukturierung des Unternehmens („Change Programm") seit Monaten vorantreibt, will mit der Reorganisation  für mehr Effizienz und eine „persönliche und in allen Belangen umfassende Betreuung" sorgen. se
Meist gelesen
stats