Burda rechnet mit Umsatzwachstum

Dienstag, 09. Dezember 2003

Im kommenden Jahr rechnet Hubert Burda Media mit einem Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent. Der Gewinn werde - sofern der Sparkurs beibehalten werde - voraussichtlich stabil bleiben. Für 2003 erwartet Jürgen Todenhöfer, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes von Hubert Burda Media, eine Steigerung des konsolidierten Konzernumsatzes um etwa zwei Prozent auf 1,43 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis bleibe stabil, Burda schreibe schwarze Zahlen.

Der Verlag hat 74 Prozent des Konzernumsatzes erwirtschaftet, 12 Prozent kommen aus dem Bereich Druck, 8 Prozent aus dem Direktmarketing und 6 Prozent aus dem Bereich neue Medien, Hörfunk und TV. Das stärkste Umsatzwachstum erzielen Burda Eastern Europa, das Direktmarketingunternehmen Burda Direct, die Burda People Group mit "Bunte" und "Instyle" und die Medien-Park-Verlage mit Titeln wie "Freizeit Revue" und "Lisa". Der höchste Ergebnisbeitrag kommt von den Titeln "Focus", "Bunte" und "Freizeit Revue". Die Zahl der von Burda in 22 Ländern herausgegebenen Titel ist von 235 auf 253 gestiegen. 43 Titel-Neueinführungen stehen 25 Einstellungen gegenüber. ra
Meist gelesen
stats