Burda meldet Umsatzplus

Dienstag, 07. Februar 2006

Der Münchner Verlag Hubert Burda Media hat seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 3,5 Prozent auf 1,53 Milliarden Euro gesteigert. Jürgen Todenhöfer, Vorstandsvorsitzender des Münchner Verlags, macht dafür vor allem Aktivitäten im Ausland und im Internet dafür verantwortlich. Die bei der Konzerntochter Burda Digital gebündelten Internetgeschäfte erhöhten den Umsatz danach um 40 Millionen Euro, die Auslandsverlage um 35 Millionen Euro und das Direktmarketing um 10 Millionen Euro.

Todenhöfer zufolge wuchsen die Erlöse bereinigt um Zu- und Verkäufe um gut 5 Prozent bei einem stabilen Ergebnis. 2004 hatte Burda aufgrund von Beteiligungsverkäufen den höchsten Gewinn seiner Geschichte erzielt. Zur genauen Höhe macht der Verlag seit jeher keine Angaben.

Positiv entwickelt sich laut Konzern-Vize auch das aktuelle Geschäftsjahr: "Im Anzeigengeschäft zeigen sich leichte Silberstreifen am Horizont." Für das Internetgeschäft rechnet er mit einem Plus von 25 bis 30 Prozent. is

Meist gelesen
stats