Burda kauft Digitalrechte von Tomorrow Focus zurück / Keine Veränderung bei Focus Online

Montag, 05. November 2012
"Außerordentlich zufrieden": Andreas Mayer, Chef der Burda News Group
"Außerordentlich zufrieden": Andreas Mayer, Chef der Burda News Group


Die Burda News Group hat die digitalen Nutzungsrechte der Zeitschriften "TV Spielfilm", "Fit for Fun" und "Cinema" von Tomorrow Focus (ToFo) zurückgekauft. Bereits 2009 hatte Burda die Lizenzrechte an den Printmarken erworben. Nun will Burda die Marken im Netz weiter ausbauen.
Burda News Group hat die Digital-Rechte an "TV Spielfilm", "Fit for Fun" und "Cinema" rückwirkend zum 1. Oktober von Tomorrow Focus übernommen. Die Markenrechte der drei Titel waren bereits 2009 wieder rücklizensiert worden. Seitdem tragen die Redaktionen der Print-Titel auch wieder die inhaltliche Verantwortung für die jeweiligen Online-Marken, die digitalen Angebote wurden laut Burda "deutlich ausgebaut".

"Wir sind mit der Entwicklung unserer digitalen Angebote seit der Rücklizensierung außerordentlich zufrieden, nicht nur bezüglich der Traffic-Entwicklung, sondern gerade auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Gleichzeitig sehen wir für die Zukunft noch viel Potenzial für weitere Geschäftsmodelle, insbesondere im wachsenden Mobile-, E-Commerce- und Smart-TV-Bereich", sagt Andreas Mayer, Geschäftsführer der Burda News Group: "Dass wir nun wieder alle Rechte an unseren Marken halten, ist ein konsequenter Schritt, um nachhaltige Investitionen planen zu können." Um die Vermarktung der drei Marken wird sich weiterhin Tomorrow Focus Media kümmern. Der Kaufpreis liegt laut Burda im siebenstelligen Bereich.

Die naheliegende Vermutung, Burda könnte auch das größte Tofo-Portal Focus Online übernehmen, weist Tomorrow Focus indes zurück: "Das Flaggschiff Focus Online bildet das Zentrum der werbefinanzierten Portale der Tomorrow Focus AG und wird weiterhin durch unsere über 40köpfige Onlineredaktion betrieben", betont ToFo-Vorstand Christoph Schuh. "Mit einer Reichweite von über 9 Millionen Unique Usern erfüllt Focus Online Inkubatorfunktionen beim Markenaufbau neuer Portale, wie es bereits erfolgreich im Falle des Arztbewertungsportals Jameda.de und des Börsenportals Finanzen100 funktioniert hat. Focus Online ist seit 2011 profitabel und wächst bei Umsatz und Ergebnis zweistellig. Es gibt keinen Grund, hier eine Veränderung vorzunehmen." dh
Meist gelesen
stats