Burda gründet Creative Group / Publicis-Managerin Ute Poprawe wird Geschäftsführerin

Donnerstag, 05. August 2010
Ute Poprawe kommt von Publicis
Ute Poprawe kommt von Publicis

Burda-Vorstand Philipp Welte präsentiert mit der Verpflichtung von Ute Poprawe seinen jüngsten Überraschungscoup: Die langjährige Geschäftsführerin von Publicis Frankfurt soll ab November Chefin der noch zu gründenden Burda Creative Group (BCG) werden und direkt an Welte berichten. Ihr Job wird sein, eine schlagkräftige Kreativeinheit aufzubauen und individuelle Angebote für Kunden zu entwickeln, die dann vom Burda Community Network (BCN) vermarktet werden. Eine klassische Kreativagentur soll die BCG damit nicht werden.

Ein eigenes Team wird Poprawe vorerst nicht aufbauen, sehr wohl aber sofort über einen wichtigen Geschäftsbereich gebieten: Die bisher getrennt agierenden Einheiten Burda Yukom (Corporate Publishing), Burda Media Solutions und das „Creative Marketing" der Vermarktungstochter BCN werden verschmolzen.

Nur die Marke Burda Yukom wird unter dem Dach der Burda Creative Group weitergeführt, Christian Fill bleibt Geschäftsführer der Corporate-Publishing-Sparte. Die beiden übrigen Einheiten sollen in der Burda Creative Group aufgehen. Für Andreas Struck, bisher Geschäftsführer von Burda Media Solutions, seien „andere Aufgaben im Konzern vorgesehen", heißt es bei Burda.

Mit Poprawe, die vor ihrem Job bei Publicis bei Saatchi & Saatchi, Ogilvy & Mather und Young & Rubicam auf der Payroll stand, kommt eine profilierte Werberin nach München - und jemand, über deren Zukunft in den vergangenen Monaten viel spekuliert worden war. Auslöser war der Abgang von Volker Selle als CEO von Publicis Frankfurt, dessen Job sie nicht bekommen hatte. se/js

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 31/2010, die am 5. August erscheint.
Meist gelesen
stats