Burda geht strategische Partnerschaft mit Markenportal Spoods ein

Donnerstag, 20. November 2008
Spoods-Gründer Thomas Lohr
Spoods-Gründer Thomas Lohr

Hubert Burda Media bietet ab sofort Bewegtbild-Kommunikation 2.0 an. Zum 1. Dezember 2008 übernimmt die Tochter Burda Community Network (BCN) die exklusiven Vermarktungsrechte für das Angebot der digitalen Marken- und Produktplattform Spoods.de. Seit rund einem Monat online, versammelt Gründer Thomas Lohr auf seiner Website Werbespots zum kostenlosen Anschauen und Bewerten. Die Idee des ehemaligen Springer & Jacoby-Strategen und Management Partner bei Leo Burnett: Verbraucher können über Spots gezielt nach Marken und Produkten suchen und werden auf Wunsch auch auf Zusatzangebote der Unternehmen weitergeleitet. Noch sind nicht alle Rubriken mit Spots gefüllt. Werbung von VW, BMW und Fiat beispielsweise ist schon drauf. Weitere sollen folgen.

Für eine einmonatige Präsenz zahlen die Unternehmen 1800 Euro, drei Monate kosten 4000, sechs Monate 6000 Euro. Für BCN-Geschäftsführer Andreas Schilling geht es um die Verlinkung des bestehenden Angebots an Print- und digitale Kommunikation: "Als erste Vermarktungsorganisation in Deutschland integrieren wir Advertising on demand und stellen damit unseren Innovationsvorsprung unter Beweis." jm
Meist gelesen
stats