Burda News Group holt "Grip" vom Bildschirm an den Kiosk

Freitag, 02. November 2012
Grip richtet sich an Männer mit Benzin im Blut
Grip richtet sich an Männer mit Benzin im Blut

Vom TV an den Kiosk: Die Burda News Group hat heute eine Testausgabe von "Grip" veröffentlicht, eine gedruckte Verlängerung des gleichnamigen, von Focus-TV produzierten TV-Formats. Das Heft, das mit einer Auflage von 150.000 Exemplaren und zu einem Copypreis von 3,50 Euro erscheint, richtet sich an motorbegeisterte Männer. Die 132 Seiten starke Erstausgabe präsentiert laut Burda alles, was das TV-Magazin Grip unverwechselbar macht: "Packende Auto-Duelle, einzigartige Traumautos und Supersportwagen, legendäre Youngtimer und Asphalt-Ikonen." Diese inhaltliche Vielfalt spiegelt sich etwa in der Titelgeschichte wider, einem Vergleich des Ford Mustang Eleanor mit dem Mercedes SLS AMG. Weiterhin hat die Redaktion vorab den neuen Range Rover getestet und zeigt zum Filmstart des neuen James-Bond-Streifens "Skyfall" die berühmtesten 007-Autos. Dazu gibt es Tipps, wie man(n) sich für wenig Geld selbst einen Bond-Wagen zulegt.

Die redaktionelle Entwicklung der Test-Ausgabe verantwortet "Playboy"-Chefredakteur Florian Boitin. "Grip vereint journalistische Motorkompetenz und grenzenlosen Fahrspaß und richtet sich deshalb gezielt an Leser, die von einem Motormagazin nicht nur informiert, sondern begeistert werden wollen", so Boitin. Zur Entwicklungsmannschaft des Titels gehört neben Grip-Erfinder Thomas Pospiech und "Playboy"-Motor-Chef Michael Görmann auch der Autojournalist Günther Fischer.

Grip wird seit 2007 wöchentlich auf RTL 2 ausgestrahlt und erreicht dort jeden Sonntag durchschnittlich 800.000 Zuschauer. ire
Meist gelesen
stats