Bundesliga will nur mit Ufa verhandeln

Freitag, 18. Juni 1999

Die Pläne der Ufa, ihre Vorkaufsoption für die Pay-TV-Rechte an die Kirch-Gruppe abzugeben, finden bei der Fußball-Bundesliga keine Zustimmung. Der Ligaausschuß besteht darauf, nur mit Ufa Sports über ihre Vermarktung im Pay-TV zu verhandeln. Laut Vertrag stehen der Fußball-Bundesliga dabei mindestens 200 Millionen Mark für die Rechte zu. Darüber hinaus moniert der Ausschuß die geplante Loslösung der Vermarktungsrechte für Bayern München und Bayer Leverkusen aus dem Paket.
Meist gelesen
stats