Bundesliga lässt beim Vermarkter Sky Media Networks die Kasse klingeln

Freitag, 17. Mai 2013
Die Bundesliga bescherte Sky in der Saison 2012/2013 steigende Werbeeinnahmen
Die Bundesliga bescherte Sky in der Saison 2012/2013 steigende Werbeeinnahmen


Sky hat kurz vor dem letzten Spieltag eine positive Bilanz für die zu Ende gehende Bundesliga-Saison gezogen: Im Kielwasser der steigenden Zuschauerzahlen zogen auch die Werbeeinnahmen kräftig an. Auch die zweite Bundesliga lockte mehr Zuschauer und Werbekunden an. Der Vermarkter Sky Media Network verzeichnete für die Saison 2012/2013 ein Umsatzplus von 37,4 Prozent im Vergleich zur vorangegangenen Spielzeit. Insgesamt konnte der Vermarkter 88 Neukunden gewinnen, die meisten aus der Auto- und der Dienstleistungsbranche. Die Auslastung der Werbeinseln im Umfeld der Bundesliga-Übertragungen lag bei 80 Prozent, bei den individuellen Sonderwerbeformen erreichte die Auslastung 93,5 Prozent. Zu den wichtigsten Kunden zählten neben den Sponsoren Bwin, Kia und Krombacher vor allem die Fluggesellschaften Lufthansa und Turkish Airlines, die mit Sonderwerbeformen während der Live-Übertragungen präsent waren.

Auch die Zuschauerzahlen entwickelten sich trotz der früh entschiedenen Meisterschaft positiv: Die Bundesliga-Konferenz am Samstag erzielte Marktanteile von bis zu 11,5 Prozent im Gesamtpublikum, der Saisonschnitt lag bei 8,3 Prozent Marktanteil. In der Kernzielgruppe der 14- bis 59-Jährigen Männer lag die Einschaltquote der Konferenz im Schnitt bei 16,1 Prozent. Den Spitzenwert für ein einzelnes Spiel erzielte die Begegnung von Bayern München gegen den Hamburger SV mit 1,26 Millionen Zuschauern und 4,9 Prozent Marktanteil. In den nicht von der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) erfassten Sky-Sportbars verfolgten im Schnitt weitere 1,18 Millionen Zuschauer die Bundesliga-Spiele, ermittelte das Marktforschungsinstitut Enigma/GfK.

Für die kommenden Saison kündigt Martin Michel, Geschäftsführer von Sky Media Network weitere Werbeformen an: "Das attraktivste Live-Umfeld im deutschen TV-Markt bietet noch viel ungenutztes Potenzial. Die Nachfrage für die nächste Saison ist bereits enorm und unsere Kunden können sich auf neue, noch attraktivere Werbeformen freuen - wir haben uns da einiges einfallen lassen. Darüber hinaus werden wir das Werbeinventar um den mobilen Service Sky Go und das On-demand-Angebot Sky Anytime erweitern."

Auch für die 2. Bundesliga verzeichnete der Pay-TV-Anbieter steigende Zuschauerzahlen: Die durchschnittliche Sehbeteiligung der Freitagsspiele stieg um 8 Prozent gegenüber der Vorsaison, die der Samstagsspiele um 21 Prozent und die
Montagsübertragungen legten in der Prime Time um 63 Prozent zu. In der Folge kletterten auch die Werbeumsätze im Umfeld der 2. Liga um 40 Prozent. dh
Meist gelesen
stats