Bundesliga erwägt erneut eigenen TV-Sender

Montag, 11. Dezember 2006

Die Deutsche Fußball-Liga denkt wieder einmal laut über einen eigenen Fernsehsender nach. "Rein technisch und rein praktisch waren wir noch nie näher dran. Wenn es die Situation erfordert, sind wir in der Lage, einen eigenen TV-Kanal zu gründen", sagte DFL-Chef Christian Seifert der "Welt am Sonntag" (WamS). Die Entscheidung über einen eigenen Bundesliga-Kanal solle allerdings erst "zu einem späteren Zeitpunkt" fallen, bleibt Seifert vage. Seifert kündigte zudem an, die Übertragungsrechte für Fernsehen und Internet künftig nicht mehr getrennt zu veräußern. Nach der letzten Vergabe der Rechte im Dezember 2005 war es zu Streitigkeiten zwischen der Telekom und Premiere gekommen, da die Rechte in den Verträgen offenbar nicht eindeutig voneinander abgegrenzt waren. "Die Irritation ist durch die Forderung der EU-Kommission, Rechte für TV und Internet getrennt zu vergeben, entstanden. Das klingt zwar theoretisch gut, ist aber praktisch unmöglich. Wir können diese Rechte nicht mehr separat vergeben", so Christian Seifert gegenüber der "WamS". Er will im Januar mit der EU-Kommission über das Problem sprechen. dhe



Meist gelesen
stats