Bundesliga: DFL kündigt Partnerschaft mit Leo Kirch

Dienstag, 16. September 2008
Die DFL gibt Sirius den Laufpass
Die DFL gibt Sirius den Laufpass

Bereits seit einigen Wochen wird darüber spekuliert, nun verdichten sich die Gerüchte: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) wird den Vertrag mit der Sportrechte-Agentur Sirius von Medienunternehmer Leo Kirch offenbar zum 30 September kündigen. Dies berichtet das "Handelsblatt". "Die Zusammenarbeit mit Sirius neigt sich dem Ende zu", zitiert die Wirtschaftszeitung einen Vertreter der Fußballclubs. Es gehe nur noch darum, "möglichst geschickt aus der Nummer rauszukommen". Offiziell bestätigen wollen die beiden Unternehmen die Gerüchte nicht. Derzeit soll die DFL bereits an einer neuen Ausschreibung der Bundesligarechte arbeiten. Nach Einschätzung von Beteiligten wird die Vermarktung der Bundesliga daher erst zu Beginn der Rückrunde im Januar 2009 starten.

Das Modell, das die DFL mit Sirius erdacht hatte, sollte die exklusiven Rechte für das Bezahlfernsehen stärken. Dies lehnte das Bundeskartellamt ab und besteht weiterhin auf eine Übertragung im frei empfangbaren Fernsehen vor 20 Uhr.

Unternehmer Kirch kommt das Scheitern seiner Pläne teuer zu stehen. Er soll bereits einen unteren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag investiert haben. Dennoch sieht er offenbar davon ab, gegen die Entscheidung der Wettbewerbshüter vorzugehen. "Es gibt keine Planung für eine Klage", zitiert das "Handelsblatt" einen Kirch-Sprecher. bn

Meist gelesen
stats