Bundeskartellamt nickt Wettbewerbsregeln für Printvertrieb ab

Freitag, 02. April 2004

Das Bundeskartellamt hat die Selbstverpflichtungen des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) für den Vertrieb abonnierbarer Publikumszeitschriften genehmigt: Der Verband hatte im vergangenen Jahr einen Antrag auf Anerkennung der Wettbewerbsregeln bei der Bundesbehörde eingereicht, in dem es unter anderem um die zeitliche und wertmäßige Begrenzung von Probeabos, Werbegeschenken und Studentenabos geht.

"Diese Entscheidung war dringend notwendig, um bei den Zeitschriftenverlagen und ihren Marktpartnern Sicherheit in der wettbewerbsrechtlichen Beurteilung des Abo-Marketings zu schaffen", erklärt VDZ-Geschäftsführer Wolfgang Fürstner: Der in den vergangenen Monaten zu beobachtende Wettlauf der Prämien- und Rabattangebote ist nicht nur wettbewerbsrechtlich bedenklich, sondern schadet letztlich auch langfristig dem Ansehen des hochwertigen und immer einmaligen Produkts Zeitschrift." sch
Meist gelesen
stats