Bundeskartellamt genehmigt Übernahme des Heyne-Verlags durch Random House

Dienstag, 25. November 2003

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme des Heyne-Verlags durch Random House genehmigt. "Es ist nicht zu erwarten, dass durch den Zusammenschluss eine Markt beherrschende Stellung auf dem bundesweit abzugrenzenden Markt für deutschsprachige Taschenbücher der allgemeinen Informations- und Unterhaltungsliteratur entsteht", hieß es in dem Beschluss des Kartellamts.

Random House hatte ursprünglich die gesamte Verlagsgruppe Ullstein Heyne List von Axel Springer gekauft. Nachdem das Kartellamt den Zusammenschluss nicht genehmigt hatte, wurde die Verlagsgruppe Econ Ullstein List an den schwedischen Medienkonzern Bonnier und der Heyne-Verlag sowie die Ratgeber- und Hörbuch-Verlage von Ullstein Heyne List an Random House verkauft. ra

Meist gelesen
stats