Bücher.de geht an die Börse

Dienstag, 01. Juni 1999

Der Münchner Internet-Buchshop http://www.buecher.de plant im Sommer den Gang an den Neuen Markt der Frankfurter Börse. Konsortialführer ist die WestLB Panmure. "Wir wollen im Zuge des Börsengangs international expandieren, zunächst in Österreich und der Schweiz, und unser Leistungsspektrum im Internet nachhaltig zu einer Virtual Community ausbauen", Vorstandssprecher Richard K. Freiherr von Rheinbaben. Nach Angaben des Unternehmens haben sich die Online-Bestellungen seit Anfang 1998 vervierzigfacht, der Umsatz soll von 3 Millionen Mark 1998 auf deutlich über 10 Millionen Mark in diesem Jahr. "Unser Kerngeschäft bleibt das Buch," so Rheinbaben, "doch wir bieten mit Videos, CDs, Software, Music on demand, Books on demand und auch elektronisch zu lesenden Büchern künftig ein noch spannenderes Online-Erlebnis." Derzeit macht Bücher.de mit einer bundesweiten Kampagne auf seine Leistungen und den anstehenden Börsengang aufmerksam. Dafür hat das Unternehmen Prominente gewonnen, so etwa André Kostolany, Hera Lind, Fritz Wepper und Nina Ruge.
Meist gelesen
stats