Bruttowerbeumsätze legen um 6,5 Prozent zu

Donnerstag, 12. August 2004

Die Bruttowerbeumsätze der klassischen Medien haben in den ersten sieben Monaten des Jahres nach der Erhebung von Nielsen Media Research um 6,5 Prozent auf 9,98 Milliarden Euro zugelegt. Umsatzstärkster Werbeträger ist die Gattung TV, deren Erlöse von Januar bis Juli im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,5 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro wachsen. Dabei punkten vor allem die kleinen Sender: Die Nachrichtenkanäle N-TV und N24 gewinnen 74 respektive 49,9 Prozent hinzu. Super RTL und DSF verzeichnen beide ein Plus von 21 Prozent.

Zweitstärkste Gattung im Umsatzranking sind die Zeitungen, die ein Plus von 12 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro verbuchen - allerdings erfasst Nielsen Media Research hierbei nicht die Rubrikanzeigenmärkte. Die Publikumszeitschriften gewinnen 5,2 Prozent hinzu und erreichen 2,2 Milliarden Euro. Radio kommt mit einem Plus von 7 Prozent auf 544,6 Millionen Euro und Plakat erreicht mit plus 5,3 Prozent insgesamt 326,1 Millionen Euro. sch
Meist gelesen
stats