Bruttowerbeerlöse: Plakat, Fachzeitschriften und Tageszeitungen legen gegen den Trend zu

Freitag, 14. März 2003

Im Februar sind die Bruttowerbeerlöse laut Nielsen Media Research weiter leicht gesunken. Gegenüber dem Vorjahr verringerten sich die Umsätze der klassischen Medien um 2,1 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro. Dabei bietet der Markt ein extrem heterogenes Bild: Während die Publikumszeitschriften brutto 8,5 Prozent abgeben (252 Millionen Euro), legen die Tageszeitungen um 5,6 Prozent zu (282 Millionen Euro).

Auch die Außenwerbung kommt mit 38,6 Millionen Euro im Februar auf ein Plus von 5,9 Prozent. Leichte Zuwachsraten verbuchen auch die Fachzeitschriften, die mit 30,7 Millionen Euro auf ein Plus von 1,9 Prozent kommen. Der Hörfunk dagegen verliert gegenüber dem Vorjahreszeitraum 1,2 Prozent (65 Millionen Euro). Noch stärker hat die Werbezurückhaltung das Fernsehen erwischt, das 3,7 Prozent (508 Millionen) verliert. nr
Meist gelesen
stats