"Brutaler Konkurrenzkampf": Google kündigt eigenes Tablet an

Dienstag, 20. Dezember 2011
Aufsichtsratschef Eric Schmidt will mit dem Tablet Apple angreifen
Aufsichtsratschef Eric Schmidt will mit dem Tablet Apple angreifen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google Eric Schmidt iPad Konkurrenzkampf Motorola Apple Nexus


Google macht dem iPad Konkurrenz: "Wir planen in den kommenden sechs Monaten ein Tablet der höchsten Qualität auf den Markt zu bringen", sagt Eric Schmidt, Executive Chairman von Google, im Interview mit der italienischen Tageszeitung "Corriere della Sera". Unklar ist bislang, ob es sich bei dem Tablet um ein Nexus handelt und mit welchem Hardwarehersteller Google zusammenarbeiten wird. Ein möglicher Kandidat wäre Samsung, der bereits das Smartphone Galaxy Nexus gemeinsam mit Google entwickelt hat, oder Motorola. Erst im August hat Google bekannt gegeben, die Mobilesparte des US-Konzerns für 12,5 Milliarden US-Dollar zu übernehmen - noch ist der Kauf allerdings nicht von den Kartellämtern genehmigt. Zwar war der Hauptgrund für die Übernahme das Patent-Paket, das Motorola mitbringt, aber die Entwicklung eigener Google-Geräte ist ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Offen spricht Schmidt im Interview auch über die Konkurrenz zu Apple: "In der mobilen Kommunikation, dem Smartphone-Markt, wird man einen brutalen Konkurrenzkampf zwischen Apple und Google Android sehen", so Schmidt. "Das ist Kapitalismus."

Gerüchten zufolge arbeitet Google an einer Konkurrenz zu Siri, der Sprachsteuerung von Apple, die im neuen iPhone 4GS bereits integriert ist. Der Projektname soll Majel lauten, nach Majel Barrett Roddenberry, der Frau von Star-Trek-Erfinder Gene Roddenberry. Laut Experten könnte Googles Sprachsteuerung bereits im 1. Quartal 2012 auf den Markt kommen. Der Launch des Tablets hingegen wird erst für Ende Juni erwartet, wenn Google seine alljährliche Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco abhält. sw
Meist gelesen
stats