Brüderle vs. Trittin vs. Gysi: ARD trägt den "TV-Dreikampf" aus

Donnerstag, 13. Juni 2013
Jörg Schönenborn moderiert den "TV-Dreikampf" zusammen mit Sigmund Gottlieb
Jörg Schönenborn moderiert den "TV-Dreikampf" zusammen mit Sigmund Gottlieb
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD SPD FDP CDU Rainer Brüderle Jürgen Trittin Gregor Gysi



Die Beschränkung des TV-Duells auf die Kandidaten der beiden großen Volksparteien CDU und SPD ist den kleineren Parteien schon lange ein Dorn im Auge. Die ARD gibt nun auch den Spitzenkandidaten von FDP, Bündnis 90/Die Grünen und der Linken die Chance zum direkten Schlagabtausch.
Nur einen Tag nach dem TV-Duell von Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück lädt die ARD zum "TV-Dreikampf" der kleineren Parteien. Am Montag 2. September 2013 um 20.15 Uhr treffen die Spitzenkandidaten Rainer Brüderle (FDP), Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) und Gregor Gysi (Die Linke) aufeinander. Moderiert wird die Runde von BR-Chefredakteur Sigmund Gottlieb und WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn.

Die Konstellation mit dem jovialen Brüderle, dem streitbaren Trittin und dem rhetorisch gewieften Gysi und nur zwei statt vier Journalisten verspricht im Vergleich zu der durchreglementierten Runde der vier großen Sender mit Merkel und Steinbrück dabei die spannendere Diskussion. Die ARD überträgt den TV-Dreikampf zeitgleich im Ersten, im Internet und im Hörfunk. dh
Meist gelesen
stats