Brigitte kündigt redaktionelle Revolution an

Mittwoch, 23. September 2009
Bald schon alles anders?
Bald schon alles anders?

„Brigitte", die meistverkaufte 14-tägige Frauenzeitschrift, steht vor einer umfassenden inhaltlichen Überarbeitung. Von der „größten redaktionellen Revolution ihrer Geschichte" ist in einer Einladung die Rede. Die geplanten Veränderungen seien kein Relaunch und auch kein Sparprogramm, heißt es beim Verlag auf Anfrage. In jedem Fall legen Chefredakteure Brigitte Huber und Andreas Lebert die Messlatte hoch: Die Veränderungen sollen nicht nur das Magazin selbst „grundlegend verändern", sondern auch gleich den gesamten Frauenzeitschriftenmarkt aufrütteln und „eine gesellschaftliche Debatte neu entfachen". Am 5. Oktober soll das Geheimnis gelüftet werden.

„Brigitte" hat im 2. Quartal 719.025 Exemplare verkauft, das sind 5 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. se
Meist gelesen
stats