Brigitte Mohn ordnet Anteile an Bertelsmann neu

Mittwoch, 18. Mai 2011
Brigitte Mohn hat ihre Anteile aufgeteilt
Brigitte Mohn hat ihre Anteile aufgeteilt

Bertelsmann-Erbin Brigitte Mohn hat ihre Anteile an dem Unternehmen aufgesplittet. Offenbar soll ihr Sohn Nicolas so in den Kreis der Gesellschafter aufgenommen werden. Die Tochter von Bertelsmann-Patricharchin Liz Mohn hat nach Informationen des Mediendienstes "Media Tribune" ihre Anteile an der Familienholding Reinhard Mohn Verwaltungsgesellschaft (RMV) in zwei Pakte von 2 und 4 Prozent aufgeteilt. Die RMV hält 47,8 Prozent der Aktien von Bertelsmann. Bereits im Januar hatte ihr Bruder Christoph Mohn seine Anteile ebenfalls aufgeteilt und seine Töchter mit jeweils einem Prozent an dem Medienkonzern beteiligt. Bei Bertelsmann steht in den kommenden Jahren ein Generationswechsel bevor. Liz Mohn, Frau des 2009 verstorbenen Firmenpatriarchen Reinhard Mohn, hält als Vorsitzende der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft (BVG) derzeit das Zepter noch fest in der Hand. Im Juni wird Mohn 70 Jahre alt. Spätestens mit 75 Jahren muss sie die Leitung des Gremiums, das als Machtzentrum des Medienkonzerns gilt, allerdings abgeben. So hat es Reinhard Mohn in seinem Testament festgelegt. Als mögliche Nachfolger stehen Christoph und Brigitte Mohn bereit. Wer von den beiden die besseren Karten hat, das nächste Oberhaupt des Familienunternehmens zu werden, darüber wird bereits seit dem Tod von Reinhard Mohn spekuliert. Bei der Berufung Brigitte Mohns in die Verwaltungsgesellschaft wurde sie bereits als Nachfolgerin ihrer Mutter gehandelt. Christoph Mohn, ehemals Chef des Internetunternehmens Lycos Europe, gilt laut "Handelsblatt" im Management von Bertelsmann dagegen als Favorit. Der andere Geschwisterteil könnte dann den Vorsitz Bertelsmann-Stiftung übernehmen, den derzeit der ehemalige Konzernchef Gunter Thielen innehat. dh
Meist gelesen
stats