Breitband-Internet startet in England schwerfällig

Freitag, 24. Mai 2002

Schnelle Internet-Zugänge finden im Vereinigten Königreich weniger Zuspruch als erwartet: In nur 10 Prozent aller britischen Haushalte besteht überhaupt Interesse an einem Breitband-Zugang zum World Wide Web. Auch bei denjenigen, die bereits ans Internet angeschlossen sind, interessiert sich nur jeder Fünfte für den schnellen Zugang. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsunternehmen Gartner in einer aktuellen Befragung britischer Haushalte.

Für die schleppende Verbreitung ist laut Gartner der hohe Preis für Breitband in Großbritannien verantwortlich. Eine Belebung ist den Marktforschern zufolge nur durch eine deutliche Senkung der Einstiegspreise möglich. Diese Maßnahme würde auch Verbraucher ins Netz bringen, die bisher zu Hause noch nicht online sind. Von den stark Interessierten ist immerhin ein Viertel noch nicht im Web und 16 Prozent haben nicht einmal einen PC.
Meist gelesen
stats