"Brand Eins" startet schlichte Kampagne

Dienstag, 05. Oktober 2010
Präsentiert sich in der Kampagne eher ungewöhnlich: "Brand Eins"
Präsentiert sich in der Kampagne eher ungewöhnlich: "Brand Eins"
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kampagne Handelsblatt NZZ Wirtschaftsmagazin


Schlicht und ohne aufdringlichen Slogan präsentiert sich die aktuelle Kampagne des Wirtschaftsmagazins "Brand Eins". Gemeinsam mit der österreichischen Agentur Scoop and Spoon hat die Zeitschrift das Motiv entwickelt, das die nächsten drei Monate in Print-Titeln wie dem "Handelsblatt", dem "Spiegel" und der "NZZ" erscheinen wird. Zwei kurze Zitate aus dem Heft zieren die obere Ecke der Anzeige. Erst bei näherem Hinsehen entdeckt der Leser die "Brand Eins"-Ausgabe in dem Bild. Mit dieser schlichten Kreation will die Redaktion Aufmerksamkeit beim Leser erregen. "Die Anzeige ist nicht unbedingt das, was man von einem Wirtschaftsmagazin erwarten würde, ebenso wie das Heft", sagt Anke Wille aus der "Brand Eins"-Redaktion.

Ein QR-Code führt den Leser auf die Website der Zeitschrift, wo er unter anderem Tonausschnitte anhören, das Inhaltsverzeichnis ansehen und ein Abo bestellen kann. Bald soll der Code auch auf Postkarten und Aufklebern gedruckt werden, um die Verbindung zwischen Print und Online zu verstärken. hor
Meist gelesen
stats