Boykott gegen "Alice im Wunderland" weitet sich aus

Mittwoch, 24. Februar 2010
In Deutschland wird der Film mit Johnny Depp wie geplant im März starten
In Deutschland wird der Film mit Johnny Depp wie geplant im März starten

Der Boykott von Kinobetreibern gegen den neuen Disney-Film "Alice im Wunderland" weitet sich aus. Nachdem in der vorigen Woche vier niederländische Kinoketten einen Boykott des Films angekündigt haben, will nun auch der größte europäische Kinobetreiber Odeon die Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers von Lewis Carroll nicht zeigen. In den Odeon- und UCI-Kinos in Großbritannien, Irland und Italien wird der Film nicht zu sehen sein, wie Odeon mitteilt. Die Kette betreibt allein in Großbritannien rund 100 Lichtspielhäuser. Hintergrund ist ein Streit um die DVD-Veröffentlichung des Films. Disney will "Alice im Wunderland" bereits nach 13 Wochen als DVD in den Handel bringen. Die Kinobetreiber bestehen auf einem exklusiven Auswertungsfenster von 17 Wochen. Deutsche Zuschauer sind nicht von dem Boykott betroffen. Hierzulande will sich Disney an die mit den Kinobetreibern vereinbarte Frist bis zum DVD-Verkaufsstart halten. Auch in Österreich, Spanien und Portugal wird der Film wie geplant Anfang März anlaufen. dh
Meist gelesen
stats