Booz, Allen & Hamilton: Telekommunikationsunternehmen bekommen starke Internet-Konkurrenz

Mittwoch, 16. Juni 1999

Die Zukunft des Internet wird nicht in der Telekommunikation allein entschieden. So werden künftig die Medien- und Entertainment-Branche, aber auch der Finanzdienstleistungsbereich sowie Tourismus, Handel und die Konsumgüterindustrie einen entscheidenden Anteil an der zu erwartenden Marktdynamik im Internet haben. So das Ergebnis von Analysen des Technologie-Beratungsunternehmens Booz, Allen & Hamilton. "Unsere Studien haben ergeben, daß zukünftig mehr als 50 Prozent der Wertschöpfung im Internet-Bereich auf die Herstellung und Vermarktung von Inhalten oder Anwendungen entfallen. Infrastruktur und Transportleistung werden höchstens 30 Prozent auf sich vereinigen können", so Dr. Klaus Mattern, Vice-President von Booz, Allen & Hamilton auf dem Medienforum NRW in Köln. Nach einer aktuellen Umfrage gehen 92 Prozent der 600 weltweit befragten CEOs davon aus, daß das Internet den globalen Marktplatz neu definieren werde. Jeder dritte CEO wolle vor dem Hintergrund seine Unternehmensstrategie komplett neu überdenken. Mattern: "Handelsunternehmen werden zu Inhalteanbietern und umgekehrt; Medienunternehmen engagieren sich im klassischen IT-Dienstleistungbereich oder steigen in das Tourismus-Geschäft ein. Und teilweise zeigen Finanzdienstleister Interesse an den Infrastrukturen von Telekommunikationsunternehmen."
Meist gelesen
stats