Bommes, Zeigler und Klopp: Wie die ARD den "Sportclub" aufpäppeln will

Montag, 26. November 2012
Alexander Bommes (Bild: WDR/Herby Sachs)
Alexander Bommes (Bild: WDR/Herby Sachs)

Die ARD hat sich offenbar für ein neues Konzept für den Fußball-Talk "Sportclub" entschieden, der seit dem unschönenen Abgang von Waldemar Hartmann mehr oder weniger verwaist ist. Wie die ARD bestätigt, wird "Sportschau"-Moderator Alexander Bommes im kommenden Jahr die Gesprächssendung moderieren. Der "Tagesspiegel" will darüber hinaus weitere Details zum Sendekonzept erfahren haben. Die Zeitung beruft sich dabei auf Überlegungen aus ARD-Kreisen. Demnach hätten die Fernsehdirektoren der Landesrundfunkanstalten ein Sendekonzept des WDR ausgewählt, das die Kölner Sendeanstalt auch produzieren werde. Darin soll eines besonders deutlich werden: Die Hinwendung zu jüngeren Zuschauern. Neben dem 36-jährigen Moderator Bommes soll eine Assistentin zu der Sendung gehören, die während der halbstündigen Show die Stimmungslage in sozialen Medien scannt. Weiterhin sollen der Experte Arnd Zeigler ("Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs") und der "Stammplatz" feste Größen in der Sendung sein.

Wer sich auf den "Stammplatz" setzen soll, ist laut "Tagesspiegel" noch offen. Vorgesehen ist offenbar Trainer Jürgen Klopp, ein Vertrag soll ihm schon angeboten worden sein. Sollte der Erfolgscooach von Borussia Dortmund absagen, könnte stattdessen ein junger Fußballer wie Lewis Holtby (FC Schalke 04) an der Runde teilnehmen. ire
Meist gelesen
stats