Bohlen-Tief macht RTL im April zu schaffen

Mittwoch, 02. Mai 2012
RTLs Quotenbringer "Deutschland sucht den Superstar" fiel gegenüber 2011 deutlich ab
RTLs Quotenbringer "Deutschland sucht den Superstar" fiel gegenüber 2011 deutlich ab
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL Sat.1 ProSieben DSDS ZDF J.P. Boden Champions League


Primus RTL muss im April deutlich Federn lassen. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sinkt auf 16,4 Prozent. Damit ist der Kölner Sender zwar immer noch der meistgesehene in der jüngeren Zielgruppe, er liegt aber deutlich unter dem Niveau vom März, als RTL noch 17,6 Prozent der Zuschauer auf sich vereinen konnte. Grund dafür dürfte unter anderem die im Vergleich zu den Vorjahren schwächere Performance von "Deutschland sucht den Superstar" sein. Das Finale vergangene Woche holte gerade mal 2,68 Millionen Zuschauer und war damit das schwächste der Geschichte. Auch der Start der 2. Staffel von "Rachs Restaurantschule" war enttäuschend. Der Neustart der Kuppel-Show "Großstadtliebe" wächst sich mit gerade mal 10,8 Prozent Marktanteil zum völligen Flop aus.

Den Nächstplatzierten Pro Sieben (12 Prozent) kann RTL aber trotz der aktuellen Probleme noch immer deutlich auf Abstand halten. Die Nummer 2, Sat 1, macht mit 10,9 Prozent dagegen deutlich Boden gut und nähert sich wieder der neuralgischen 11-Prozent-Marke, um die der Kanal seit Jahren kämpft.

Zu Jahresbeginn war Sat 1 bereits einmal unter 10 Prozent gerutscht. Für die gute Performance dürfte allerdings vor allem die Champions League zuständig sein, die dem Sender auch in der Vergangenheit gute Quoten garantiert hat. Die Rechte gehen jedoch ab der nächsten Saison an das ZDF.

Im Gesamtpublikum steht RTL ebenfalls weiter an der Spitze. Die 12,7 Prozent bedeuten jedoch auch hier ein Minus von 0,7 Prozentpunkten. Das Erste verliert 1 Prozentpunkt und kommt auf 11,2 Prozent. Das ZDF zählt sogar 1,4 Prozentpunkte weniger Zuschauer und landet damit bei 11,1 Prozent. Sat 1 kann dagegen auch im Gesamtpublikum zulegen und zwar um 0,4 auf 10,5 Prozent. Auf den Rängen folgen Pro Sieben (6,4 Prozent), Vox (5,7 Prozent), Kabel Eins (4,2 Prozent) und RTL 2 (3,8 Prozent).pap
Meist gelesen
stats